18. Juni 2012

Rock am Ring 2012

Ja, auch für mich ging es dieses Jahr am ersten Juni-Wochenende wieder in die Eifel. Ich war ja letztes Jahr schon bei Rock am Ring und fand es richtig toll. Und auch dieses Mal war es ein sehr nettes Wochenende. Bin mit dem Auto selbst hingefahren, was für mich schon ein Erlebnis für sich war. Hat aber alles gut geklappt. Gecampt haben wir wieder auf der Nordschleife, wie immer eine sehr gute Wahl. Ich möchte zurück! Das Wetter war jetzt nicht der Burner, aber wenigstens hatten wir zwischendurch ein wenig Sonnenschein. Das Festival an sich war ziemlich gut, wobei manche Bands überraschend gut, andere aber auch leider nicht so gut waren. Was mir auch nicht so gefallen hat, war, dass es extrem voll auf dem Festivalgelände war. Es war sehr schwer, an der Centerstage noch in die vorderen Bereiche zu kommen - wir haben es beispielsweise nur Freitags in den B-Bereich geschafft. Das lag wohl daran, dass Rock am Ring dieses Jahr ausverkauft war. Verständlich, wenn man sich nur die Headliner von 2011 und von 2012 mal ansieht. Über die Merchandising-Preise will ich gar nicht reden, aber man gönnt sich ja auch sonst nichts... Außerdem fand ich die Stimmung im Publikum teilweise ziemlich ernüchternd. Schade. Aber vielleicht wird das ja nächtes Jahr wieder besser. Die folgenden Bands habe ich an den drei Tagen gesehen. Meine kleine Bewertung: Top, neutral, Flop.

Tom Beck, Steel Panther, Trivium, The Subways, Cypress Hill, Kasabian, Gossip, Soundgarden, Linkin Park, Boyce Avenue, Enter Shikari, Refused, Tenacious D, Billy Talent, Donots, Dick Brave & the Backbeats, Dropkick Murphys, The Offspring, Die Toten Hosen

Dazu muss ich noch sagen, dass ich nicht bei Metallica war, da es einer Freundin und auch mir an dem Abend nicht so gut ging. Wir sind dann zurück zum Zelt und haben den Metallica-"Krach" bis zum Campingplatz gehört. Das war wirklich eine enorme Lautstärke und sicher auch ein geiles Konzert. Schon irgendwie schade, hätte die gerne mal gesehen. Aber in dem Moment habe ich mich halt anders entschieden... Und zu den Toten Hosen: Klar, das Publikum hat gut mitgemacht und ein, zwei Lieder mag ich auch. Aber an sich kann ich die einfach überhaupt nicht ab.

Hier noch ein paar Impressionen:

UntitledUntitled Untitled
Untitled Untitled Die gute Miss Ditto. Einfach legendär, was die da abgezogen hat. Untitled Untitled Handbrot. Wenn ihr das nächste Mal da seid, probiert das unbedingt! Untitled Jack Black ♥ Untitled Untitled

Und ja, mein kleiner Bericht klingt wahrscheinlich nicht besonders überzeugt, aber ich werde nächstes Jahr (so weit es geht) auf jeden Fall wieder zu Rock am Ring fahren, denn die positiven Momente überwiegen doch immer. Falls jemand von euch da war, hoffe ich, dass ihr Spaß hattet und das Festival genossen habt!

Kommentare:

  1. fast dieselben bands waren auch bei uns in österreich am nova rock festival letzte woche ;)
    aber metallica war wirklich saugeil (obwohl ich die sonst eigentlich nicht höre)
    da hast du wohl was verpasst :P

    oh gott wieee gerne hätte ich tenacious d gesehen! neid neid neid! :O

    AntwortenLöschen
  2. Ui, Tenacious D würd ich ja auch mal gerne live sehen! Love 'em

    AntwortenLöschen
  3. Wow, da will ich einfach dringend auch mal hin!! Sieht jedesmal wenn ich was les nach nem total geilen Openair aus..

    AntwortenLöschen
  4. hi! danke fürs leseen von theslushybrain! ich war auf dem rock im park und hab mich immer gewundert was handbrot ist ^^ man, das sieht so lecker aus, das hätte ich probieren sollen!

    AntwortenLöschen